Linke enttäuscht über neuen SPD-Chef: »Ohne uns wird er kein Kanzler«

Linke enttäuscht über neuen SPD-Chef: »Ohne uns wird er kein Kanzler«
Katja Kipping

Linke-Vorsitzende Katja Kipping stellt Schulz Bedingungen für ein Mitte-Links-Bündnis

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Linken-Chefin Katja Kipping hat sich enttäuscht über die Rede des neuen SPD-Vorsitzenden Martin Schulz geäußert. »Auffällig an seiner Ansprache sind vor allem die Leerstellen«, sagte Kipping der »Neuen Osnabrücker Zeitung« (Montag). So habe es »kein Wort zur stärkeren Besteuerung von Millionären und Konzernen« gegeben. Kipping warf Schulz vor, seine Versprechen für die arbeitende Mitte zur »Luftnummer« zu machen, wenn er Superreiche verschone.

Schulz wisse, dass die zentralen Forderungen der Linken die Generalrevision der Agenda 2010 und die Vermögenssteuer seien. Das seien die Bedingungen für ein Mitte-Links-Bündnis, die der SPD-Chef erfüllen müsse. »Ohne uns wird Martin Schulz kein Kanzler werden«, sagte die Linken-Chefin.