Abmahnung wegen 30 Sekunden Fußballschauens
während der Arbeitszeit zulässig

Abmahnung wegen 30 Sekunden Fußballschauenswährend der Arbeitszeit zulässig

Arbeitsleistung während der Zeit des Fernsehens nicht erbracht

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Das Arbeitsgericht Köln hat entschieden, dass einem Mitarbeiter eines Automobilzulieferers zu Recht eine Abmahnung wegen Fußballschauens während der Arbeitszeit erteilt worden ist. Im zugrunde liegenden Streitfalls hatte der Mitarbeiter eines Automobilzulieferers mit seiner auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte gerichteten Klage keinen Erfolg.

Das Arbeitsgericht Köln hielt die Abmahnung nach dem Ergebnis der durchgeführten Beweisaufnahme für gerechtfertigt. Zur Urteilsbegründung führte das Gericht aus, dass nach Aussage der beiden Zeugen der Kläger jedenfalls für einen Zeitraum von 30 Sekunden ein Fußballspiel auf einem dienstlichen Computer angesehen und damit seine Arbeitsleistung während dieser Zeit nicht erbracht hat.

© kostenlose-urteile.de (ra-online GmbH), Berlin 29.08.2017 - Quelle: Arbeitsgericht Köln/ra-online

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben

Name:

Sicherheitscode: