Greenpeace-Analyse: Chemie in Speisefisch

<center><b>Greenpeace-Analyse: Chemie in Speisefisch

Zuchtfisch wie Lachs und Forelle mit verbotenem Pflanzenschutzmittel belastet

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Zuchtfisch ist stark mit der Chemikalie Ethoxyquin belastet. Das zeigt eine von Greenpeace in Auftrag gegebene Laboruntersuchung von Fischprodukten aus Lachs, Forelle, Dorade und Wolfsbarsch. Ethoxyquin wird verwendet, um Tierfutter wie Fischmehl für den Transport haltbar zu machen. Als Pflanzenschutzmittel hat die EU-Kommission den Wirkstoff im Jahr 2011 aufgrund „einer Reihe von Bedenken“ nicht mehr zugelassen. Für zahlreiche Nahrungsmittel gelten gesetzlich erlaubte Höchstmengen, so etwa für Fleisch – diese liegt bei 50 Mikrogramm pro Kilogramm (50 µg/kg). Mehr als 17 Mal so viel wurde nun in der am höchsten belasteten Stichprobe gefunden.


YouTube-Kanal „zeitpunktplus: Am Puls der Zeit

DIE KNOCHEN-BRECHERIN - Arm-Wrestling
DIE BESTEN TIPPS FÜR EINEN TÜRKEI-URLAUB VON ERDOĞAN
DIE KNOCHEN-BRECHERIN - Arm-Wrestling
Ein Rechtsextremismus-Forscher erklärt auf
DIE KNOCHEN-BRECHERIN - Arm-Wrestling
Maxi Schafroth: Allgäuer Leitkultur vs. Karl Ernst Thomas de Maizière

WeinEntdecker-Wochen 2016
mit über 200 Aktionen erfolgreich

<center><b> WeinEntdecker-Wochen 2016<br>mit über 200 Aktionen erfolgreich

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Die fünfte Auflage der bundesweiten Aktionswochen des Deutschen Weininstituts (DWI) WeinEntdecker werden! war ein voller Erfolg. Die Weine aus den deutschen Anbaugebieten wurden wieder einmal kreativ in Szene gesetzt: Bei über 200 Aktionen konnten Weinfreunde viel Neues über die deutschen Weine erfahren. Ein Highlight waren in diesem Jahr die WeinEntdecker-Touren zu 30 Partnern in fünf Großstädten, die den Startschuss für die dreiwöchige Aktion lieferten. Mittlerweile zum fünften Mal in Folge sorgten die WeinEntdecker-Wochen vom 9. bis 25. September für große Neugier und Begeisterung bei Weinfans im ganzen Land:


Thailändische Kochkunst auf einen Blick

<center><b>Thailändische Kochkunst auf einen Blick

Online-Portal für Kochschulen

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Im Urlaub einen Kochkurs zu besuchen, ist unter vielen Besuchern Thailands eine beliebte Möglichkeit, sich ein Stück des südostasiatischen Königsreichs mit nach Hause zu nehmen – und obendrein noch einen Blick hinter die Kulissen seiner schmackhaften Küche zu werfen. Dem großen Interesse folgend, bieten eine Vielzahl an Hotels und Resorts, aber auch eigenständige Kochschulen vielerorts verschiedene Kochkurse an.



ZEITPUNKT-MAGAZIN gratuliert
Fünf Jahre Markthalle Neun in Kreuzberg

Pünktlich zum Festival feiert die Markthalle Neun gleich zweimal Geburtstag: Das neue Konzept wird fünf, die historische Halle gibt es schon seit 125 Jahren

ZEITPUNKT-MAGAZIN -Angefangen hat alles mit einer Anwohnerinitiative zur Erhaltung der Eisenbahnhalle. Aufgrund der Verdrängung kleiner Einzelhändler durch Discounter war die Halle ab den achtziger Jahren von Ausverkauf und Verfall bedroht. Zahlreiche Gespräche mit Bezirk und Stadt, mehrere Anläufe zur Verhinderung des Verkaufs an Großinvestoren und sogar eine friedvolle Besetzung der Halle waren notwendig, bis 2011 der Berliner Senat entschied – erstmals in der Geschichte der Stadt – eine Immobilie nicht für den höchsten Preis, sondern das beste Konzept zu vergeben.


À la carte aus dem Wald: Von Brombeer-Bowle bis Bucheckern-Kuchen

<center><b>À la carte aus dem Wald: Von Brombeer-Bowle bis Bucheckern-Kuchen

Die Deutsche Wildtier Stiftung empfiehlt drei tolle Natur-Rezepte

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Gourmets gehen jetzt in den Wald: In den letzten Monaten wuchsen Nüsse, Beeren und Früchte besonders gut. »In diesem Jahr sieht die Ernte fantastisch aus - Förster sprechen bei der hohen Samenproduktion an Bäumen von einem Mastjahr«, sagt Eva Goris, Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung. So wird es im Mastjahr 2016 reichlich nahrhafte Bucheckern geben. In Bayern sogar bis zu 50 Kilo pro Buche, schätzen die Experten. Die gute Ernte des Sommers sollte man nutzen.


Insekten-Gerichte im Restaurant: Exotischer Genuss oder kulinarischer Alptraum?

<center><b>Insekten-Gerichte im Restaurant: Exotischer Genuss oder kulinarischer Alptraum?

Bookatable-Umfrage: 67 Prozent der Befragten sehen Insekten als Tabu auf der Speisekarte, jeder Dritte wäre aber bereit diese zu probieren

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Seit vielen Jahren propagieren Ernährungswissenschaftler und Forscher Insekten als wertvolle Proteinlieferanten und alternative Nahrungsquelle. Inzwischen bieten auch erste Restaurants hierzulande kuriose Speisen wie Insektenburger an. Ein bisher wenig beachteter Trend oder ist der Appetit der Gäste tatsächlich geweckt?


»Die Tafeldecker in der Fuggerei«
überzeugen mit neuem Gastro-Konzept bayerisch-schwäbischer Köstlichkeiten

<center><b>»Die Tafeldecker in der Fuggerei«<br>überzeugen mit neuem Gastro-Konzept bayerisch-schwäbischer Köstlichkeiten



ZEITPUNKT-MAGAZIN - Bayerisch-schwäbische Köstlichkeiten in Schälchen und auf kleinen Tellern, serviert an großen Tischen, an denen nette Leuten gemeinsam genießen: Das ist das neue Konzept der Gastronomie »Die Tafeldecker in der Fuggerei«. Torsten Ludwig (ehemals »Papageno«) und sein Geschäftspartner Gerd Kalkhoff bieten in Augsburg etwas komplett Neues an: traditionelles Wirtshausessen nicht als klassisches Menü, sondern wie Tapas in kleinen Portionen zum selber Zusammenstellen.


Von selbstkreierten Pralinen bis Dosenkuchen: Kulinarische Erlebnisse in Garmisch-Partenkirchen

<center><b>Von selbstkreierten Pralinen bis Dosenkuchen: Kulinarische Erlebnisse in Garmisch-Partenkirchen

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Einmal im Leben Patissier sein? Seit Februar 2016 können Schokoladenfreunde ihre Pralinen in der neueröffneten Gläsernen Manufaktur der Chocolaterie nach Anleitung selber herstellen. In Garmisch-Partenkirchen gibt es wahre Genusskleinode, die es zu entdecken und erleben gilt: Von der Chocolaterie Amelie über Hobi’s Bäckerei hin zur Kaffeerösterei  »Wildkaffee«werden die Gaumen mit erlesenen Zutaten und außergewöhnlichen Kreationen verwöhnt. In der Ganzjahresdestination am Fuße der Zug- und Alpspitze erwarten die Besucher sowohl regionale Spezialitäten als auch internationale Kochkunst, denn die frische Luft und die vielen Freizeitangebote machen hungrig und Appetit auf mehr.


Preisdumping bei Trinkmilch offenbart Verantwortungslosigkeit!

<center><b>Preisdumping bei Trinkmilch offenbart Verantwortungslosigkeit!

Bauernverband: Welle von Preissenkungen zerstört Strukturen

ZEITPUNKT-MAGAZIN – »Die aktuellen Abschlüsse für Trinkmilch sind eine gemeinsame Bankrotterklärung von Molkereien und Lebensmittelhandel, für die wir keinerlei Verständnis aufbringen können«, kommentierte der Generalsekretär des Deutsche Bauernverbandes (DBV), Bernhard Krüsken, die erneuten Preissenkungen, die nach Berichten der Lebensmittelzeitung bis zu 10 Cent je Liter ausmachen. Molkereien und Lebensmitteleinzelhandel hätten in ihren Preisverhandlungen ihre Verantwortung gegenüber der deutschen Milcherzeugung und der Landwirtschaft erneut nicht wahrgenommen, so Krüsken.


500 Jahre Reinheitsgebot:
Neuer Schwung für Bier, Brot & Co. aus Einkorn, Emmer & Dinkel

<center><b>500 Jahre Reinheitsgebot:<br>Neuer Schwung für Bier, Brot & Co. aus Einkorn, Emmer & Dinkel

Themen-Serie der Universität Hohenheim zu 500 Jahre Reinheitsgebot - Lebensmittel aus alten Weizensorten – eine attraktive Alternative

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Attraktive Biere aus attraktiven Rohstoffen: Bereits vor 10.000 Jahren brauten die Mesopotamier ihr Bier aus der alten Weizenart Emmer. Und auch heute werden Produkte aus Einkorn, Emmer oder Dinkel eine immer beliebtere und vor allem gesündere Lebensmittel-Alternative. PD Dr. Friedrich Longin von der Universität Hohenheim forscht an neuen Anbautechniken für diese alten Weizenarten und verrät, warum sie so gesund sind – und wie ein Emmer-Bier eigentlich schmeckt.


Top-Winzer der Ahr präsentieren Spitzenweine in Düsseldorf

<center><b>Top-Winzer der Ahr präsentieren Spitzenweine in Düsseldorf

Ahrwein-Präsentation am 10. April im Hotel Intercontinental Düsseldorf

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Die Winzer der Ahr präsentieren sich gemeinschaftlich am Sonntag, 10. April im Hotel Intercontinental an der Königsallee in Düsseldorf. Insgesamt stellen 20 TopWeingüter, VDP-Prädikatsweingüter und Winzergenossenschaften bei der Ahrwein-Verkostung von 14 bis 18 Uhr ihre aktuellen Spitzenweine vor. Die vielfach ausgezeichneten und prämierten Weine der Mitgliedsbetriebe des Ahrwein e.V. stehen im Mittelpunkt. Ob Spätburgunder, Frühburgunder, Portugieser, Riesling, Weißburgunder oder weitere Rebsorten: Das Angebot der Weinverkostung lässt keine Wünsche offen.


Zuhause isst’s sich doch am Schönsten

<center><b>Zuhause isst’s sich doch am Schönsten

Wie dank beschwipster Tischnachbarn, Durchgangstischen und verschollener Kellner den Restaurantbesuch daneben geht

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Ein Restaurantbesuch ist immer wieder eine willkommene Abwechslung vom heimischen Kulinarik-Einerlei und außerdem die perfekte Alternative, wenn man sich das Kochen sparen will. Ganz zu schweigen vom Einkauf und dem zeitraubenden Abwasch. Doch auch ein Restaurantbesuch ist kein Garant für einen entspannten und geselligen Abend. La Belle Assiette (www.labelleassiette.de), der europäische Marktführer für Private Dining, präsentiert die sieben Situationen, die einem beim Restaurantbesuch den Spaß verderben.


Nürnberg ist die Hochburg der deutschen Whisky-Szene

<center><b>Nürnberg ist die Hochburg der deutschen Whisky-Szene

Deutschlands bester Whisky kommt aus Nürnberg

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Nicht nur Bier, Bratwürste und Lebkuchen stehen für Nürnberg, mittlerweile gilt die Stadt auch als Hochburg der deutschen Whisky-Szene. Mit dem "Most Venerable Order of the Highland Circle" beherbergt Nürnberg Deutschlands ältesten Whisky-Club. Rund 60 Mitglieder treffen sich einmal monatlich zu Tastings. Seit Jahren fährt der Highland Circle auch regelmäßig in die bevorzugte Erzeugerregion zu den schottischen Single Malts. Im Frühjahr 1996 wurde von der rührigen Vereinigung sogar ein Area-Tartan für das Gebiet Franken eingetragen. Dieser ist zugleich das erste deutsche Regional-Muster.



Zu oft landen einwandfreie Lebensmittel
im Müll

<center><b> Zu oft landen einwandfreie Lebensmittel<br>im Müll

Mindesthaltbarkeitsdatum gibt Orientierung zum Verzehr von Lebensmitteln

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Im Umgang mit Lebensmitteln sind die Deutschen verschwenderisch. Doch nur wenige Lebensmittel, die im Abfall enden, gehören auch dorthin. "Der Müllberg wäre kleiner, wenn die Verbraucher das Mindesthaltbarkeitsdatum - kurz MHD - nicht als Wegwerfdatum missverstehen würden", sagt Melanie Bauermann, Lebensmittel-Expertin bei TÜV Rheinland. Viele verwechseln den Hinweis "Mindestens haltbar bis..." mit dem Verbrauchsdatum. Letzteres bezeichnet auf verpacktem Frischfleisch den Termin, bis wann ein Produkt mikrobiologisch unbedenklich und ohne gesundheitliches Risiko genießbar ist.


Das große Wegschmeißen stoppen

<center><b>Das große Wegschmeißen stoppen
Prominent für die gute Sache: Schauspieler Andreas Hoppe überreicht den ersten Teller beim Essensretterbrunch in Berlin an TV-Moderatorin Enie van de Meiklokjes

Essensretterbrunch in Berlin: Trotz Sommerhitze rund 2500 Menschen bei Deutschlands größtem Brunch aus geretteten Lebensmitteln

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Zum Essensretterbrunch sind am Samstag in Berlin rund 2.500 Menschen zusammengekommen. Bestückt wurde das Brunch-Buffet ausschließlich mit Lebensmitteln, die sonst in der Mülltonne gelandet wären, obwohl sie höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Zu der Aktion eingeladen hatten die Welthungerhilfe und die Naturschutzorganisation WWF im Namen der Initiative "Genießt Uns!". Trotz rekordverdächtiger Temperaturen von bis zu 37 Grad hätten mehrere tausend Menschen ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung gesetzt, so die Veranstalter in einer ersten Stellungnahme. 


Chinesen haben das Speiseeis erfunden

<center><b>Chinesen haben das Speiseeis erfunden

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Speiseeis kommt ursprünglich aus China. Die Juli-Ausgabe von P.M. History berichtet, dass die Chinesen als erste die Idee hatten, Gefrorenes zur Zubereitung von Süßspeisen und Getränken zu verwenden. Schon vor 5000 Jahren sammelten die Asiaten im Winter Eis in Höhlen, um damit Getränke zu kühlen oder süßes Naschwerk zuzubereiten.