Nouripour (Grüne) zu Katar: Fußball-WM 2022 in ein anderes Land verlegen
Geschrieben von Zeitpunkt am 07. Juni 2017 um 09:27:00

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, fordert, Katar die Ausrichtung der Fußball-WM 2022 zu entziehen, Nouripour sagte der »Heilbronner Stimme« (Mittwochausgabe): »Es fällt DFB-Chef Grindel etwas spät ein, dass Katar als Austragungsort einer WM mehr als zweifelhaft ist. Die WM hätte man niemals nach Katar vergeben dürfen. Sie wird auf dem Rücken vieler ausländischer Bauarbeitern ausgetragen, die unter unwürdigen Bedingungen die Stadien errichten und ausgebeutet werden. Deren Situation ist verheerend.«


Erweiterte News

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, fordert, Katar die Ausrichtung der Fußball-WM 2022 zu entziehen, Nouripour sagte der »Heilbronner Stimme« (Mittwochausgabe): »Es fällt DFB-Chef Grindel etwas spät ein, dass Katar als Austragungsort einer WM mehr als zweifelhaft ist. Die WM hätte man niemals nach Katar vergeben dürfen. Sie wird auf dem Rücken vieler ausländischer Bauarbeitern ausgetragen, die unter unwürdigen Bedingungen die Stadien errichten und ausgebeutet werden. Deren Situation ist verheerend.«

Nouripour fügte hinzu: »Jetzt wegen der Parolen von Saudi-Arabien auf das Gleis zu springen, auf dem man hätte schon längst sein müssen, zeugt nicht von einer klaren Linie. Es ist nicht zu spät, um die Spiele in ein anderes Land zu verlegen. Die Lage der Menschenrechte in Katar lässt einen fröhlichen Wettbewerb einfach nicht zu.«

Zuvor hatte sich DFB-Präsident Reinhard Grindel besorgt über die jüngste Entwicklung im WM-Gastgeberland Katar geäußert und einen Boykott des Turniers 2022 in dem Emirat nicht mehr kategorisch ausgeschlossen.