Luxemburg: Mit Panoramaaufzug, Seil- und Stra├čenbahn durchs Weltkulturerbe der Stadt
Geschrieben von Zeitpunkt am 28. Januar 2018 um 09:58:57

2018 zeigt sich Luxemburg von einer bisher verborgenen Seite

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Seit Dezember 2017 verkehrt die modernste Straßenbahn Europas entlang der beeindruckenden Avenue Kennedy auf Kirchberg. Sie verbindet die ebenfalls neue Standseilbahn „Pfaffenthal-Kirchberg“ mit der Unterstadt. Ab hier schwebt ein Panoramaaufzug entlang der Unesco-geschützten Festungsmauern in Richtung Oberstadt. Luxemburg entdeckt sich damit neu, aus völlig unerwarteter Perspektive


Erweiterte News

2018 zeigt sich Luxemburg von einer bisher verborgenen Seite

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Seit Dezember 2017 verkehrt die modernste Straßenbahn Europas entlang der beeindruckenden Avenue Kennedy auf Kirchberg. Sie verbindet die ebenfalls neue Standseilbahn „Pfaffenthal-Kirchberg“ mit der Unterstadt. Ab hier schwebt ein Panoramaaufzug entlang der Unesco-geschützten Festungsmauern in Richtung Oberstadt. Luxemburg entdeckt sich damit neu, aus völlig unerwarteter Perspektive.

Einstieg in die Straßenbahn ist „Luxexpo“ am Kreisverkehr Serra im Stadtteil Kirchberg. Die Panoramatour beginnt am Fuße der Monumental-Skulptur von Richard Serra. Die in Glas und Stahl errichtete Haltestelle ist ein Kunstwerk des Landschaftsarchitekten Peter Latz. Die Bahn führt durch eine Freiluft-Galerie der bedeutendsten Namen zeitgenössischer Architektur.

Vorbei geht die Fahrt an Julian Opie’s Skulptur, „Walking in the city“, entlang beeindruckender Bauten von Richard Meier, Diener&Diener. Besonders auffällig ist die Fassade in Metallgeflecht des Luxemburger Architekten François Valentiny. Er hatte bereits das Aufsehen mit seinem Entwurf zum Bau des Luxemburger Pavillons für die Weltausstellung in Shanghai erregt.

Die nächste Haltestelle befindet sich am Eingang zur Nationalbibliothek der für ihre aufregenden Bauten bekannten Architekten Bolles+Wilson & WW. Die Fahrt führt weiter in Richtung Zentralpark. In der sehr organisch gezeichneten „Coque“, ein in Spannbeton ausgeführter Bau Roger Tailliberts, finden meist die größten Sport- und Kulturevents Luxemburgs statt.