Der Frauentag am 8. März im Jubiläumsjahr: »100 Jahre Frauenwahlrecht«
Geschrieben von Zeitpunkt am 03. März 2018 um 09:49:36

Gastbeitrag von Cansel Kiziltepe, Berliner Bundestagsabgeordnete (SPD)

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Der diesjährige Frauentag am 8. März findet in einem besonderen Jahr statt. In Deutschland erhielten Frauen vor 100 Jahren, am 12. November 1918, das aktive und passive Wahlrecht.
Ein Grund für mich zum Feiern und würdigen Erinnern!
Das Frauenwahlrecht ist ein bedeutender Meilenstein für die Gleichberechtigung von Frauen. Generationen hatten dafür gekämpft. Die SPD forderte in ihrem Programm bereits im Jahr 1891 das Frauenwahlrecht.


Erweiterte News

Gastbeitrag von Cansel Kiziltepe, Berliner Bundestagsabgeordnete (SPD)

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Der diesjährige Frauentag am 8. März findet in einem besonderen Jahr statt. In Deutschland erhielten Frauen vor 100 Jahren, am 12. November 1918, das aktive und passive Wahlrecht.

Ein Grund für mich zum Feiern und würdigen Erinnern!
Das Frauenwahlrecht ist ein bedeutender Meilenstein für die Gleichberechtigung von Frauen. Generationen hatten dafür gekämpft. Die SPD forderte in ihrem Programm bereits im Jahr 1891 das Frauenwahlrecht. Der Widerstand seitens der Gegner der Frauenbewegung war immens, der Glaube an die Minderwertigkeit von Frauen hielt sich hartnäckig. Doch auch die Frauenbewegung blieb hartnäckig, der Internationale Frauentag wurde im Jahr 1911 das erste Mal mit der Forderung „Her mit dem Frauenwahlrecht!“ begangen.

Der Erfolg des ersten Frauentages 1911 übertraf alle Erwartungen. Von der Sozialdemokratie und den Gewerkschaften unterstützt, fanden im ganzen Reich „Volksversammlungen“ statt. Allein in Berlin waren rund 45.000 Frauen, vor allem Sozialistinnen dabei. Clara Zetkin sagte „Der Internationale Frauentag ist die wichtigste Kundgebung für das Frauenwahlrecht gewesen, welche die Geschichte der Bewegung für die Emanzipation des weiblichen Geschlechts bis heute verzeichnen kann.“

Auch wenn diese Zielsetzung und weitere Meilensteine inzwischen erreicht wurden, so ist die Gleichstellung der Geschlechter dennoch weder in Deutschland noch im Rest der Welt eine Realität. Der Internationale Frauentag hat seine Wichtigkeit daher nicht verloren und wird weiterhin jährlich begangen. Frauen auf der ganzen Welt machen am 8. März mit Veranstaltungen, Feiern und Demonstrationen auf noch immer nicht verwirklichte Frauenrechte aufmerksam.

Die Lohndifferenz zwischen Frauen und Männern hierzulande beträgt 21 Prozent und stagniert seit dem Jahr 2005. Frauentypische Berufe werden schlechter bezahlt und Frauen sind seltener in Führungspositionen. Außerdem befinden sich hauptsächlich Frauen in irregulären Beschäftigungsverhältnissen, sind in Teilzeit, prekär beschäftigt und von Armut betroffen, auch im Rentenalter. Diese Zustände dürfen wir als SPD nicht hinnehmen!

Lasst uns die Errungenschaften der Frauenbewegung und insbesondere das 100 jährige Jubiläum zum Frauenwahlrecht am 8. März feiern und gleichzeitig weiter für die Gleichstellung der Geschlechter kämpfen, denn es bleibt noch viel zu tun.