Goldener Herbst auf Usedom

Goldener Herbst auf Usedom

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Wenn die Luft frischer wird, das Sommergetümmel an den Ostsee-Stränden abflaut und die Herbstsonne auf die Insel strahlt, bietet Usedom optimale Bedingungen für Aktivitäten in der Natur. Kilometerlange Strände und die weitläufigen Wald- und Wiesenwege inmitten sich färbender Blätterpracht bieten Sportlern beim Walking eine schöne wie abwechslungsreiche Kulisse. Für Reiter ist der hochkarätige Charity-Event „Cross Country“, bei dem sich die Prominenz aus TV und Politik mit Liebhabern des Pferdesports trifft, eine Veranstaltung der Extraklasse.

Auch für das leibliche Wohl in puncto „Herbstkulinarik“ ist gesorgt: Pilz-Passionierte schnüren ihre Stiefel und begeben sich in den dichten Usedomer Wäldern auf die Suche. Die Usedomer Wildwochen laden Feinschmecker ein, die heimischen und hochwertigen Produkte der Insel kennenzulernen. Der Herbstauftakt wird auch musikalisch zelebriert: Bei der 22. Ausgabe des Usedomer Musikfestivals finden verschiedenste Darbietungen von internationalen Künstlern vor dem malerischen Hintergrund der Schlösser, Kirchen und Galerien der Insel statt. Zur Krönung taucht das große Einheits-Feuerwerk am 3. Oktober die Ostsee in ein farbenfrohes Lichtermeer. 

Aktiv in der Natur: Cross Country zu Pferde und zu Fuß
Der Schauspieler und Reitsport-Fan Till Demtrøder lädt am 5. und 6. September zum zehnjährigen Jubiläum seiner prominent besetzten Cross-Country-Veranstaltung erstmalig nach Usedom. Der exklusive Charity-Event an diesem Spätsommer-Wochenende verbindet die Freude an der Natur mit einem sportlich-aktiven und dennoch entspannten Programm. Beim Usedom Cross Country treffen in der abwechslungsreichen Kulisse der Insel – zwischen Bäderarchitektur, Achterwasser, Wäldern und kilometerlangen Stränden – Prominente aus TV, Kultur und Politik mit Pferde- und Hundebegeisterten zum Finale zusammen.

Hauptbilder: a-usedom_02.jpg

75 Reiter galoppieren mit einer 200 Pfoten starken Hundemeute bei einer unblutigen Schleppjagd einer künstlich gelegten Spur hinterher, bei der es diverse Hindernisse zu überwinden gilt. Zu den prominenten Gästen auf Usedom in diesem Jahr gehören unter anderem Magdalena Brzeska, Sven Martinek, Sanna Engl, Jan Hofer, Gerit Kling, Nina Bott und Helmut Zierl. Die Einnahmen, die Dank der Teilnehmer und Sponsoren generiert werden, kommen auch diesmal der Aktion „Reiten gegen den Hunger/Welthungerhilfe“ zugute.

Genuss und Kultur: der Herbst lockt mit „wilden“ und klangvollen Wochen
Qualitativ hochwertiger Fleischgenuss ist das Motto der Usedomer Wildwochen, die in diesem Jahr vom 17. Oktober bis zum 1. November stattfinden. Das Gourmet-Fest zelebriert die ausgezeichnete Qualität heimischen Wildfleisches. Auf der ganzen Insel laden während der 14 Tage knapp 40 Restaurants von Ahlbeck bis Zierchow zu speziellen Wildmenüs ein. Von Rehkeule zur Pommerngans, vom Wildschweinragout zur Wild-Consommé – für jeden Geschmack ist etwas Leckeres dabei. Begleitet wird die Schlemmerei mit zahlreichen Veranstaltungen und Events rund um das Thema Wild, Wald und Feld.

Hauptbilder: a-usedom_04.jpg

Ein anderer Sinn wird beim 22. Usedomer Musikfestival angesprochen, denn hier bekommen Kulturfreunde „etwas auf die Ohren“. Das Festival präsentiert drei Wochen lang vom 19. September bis 10. Oktober einzigartige Klangdarbietungen aus Ländern, die das Meer verbindet. In diesem Jahr steht Finnland im Fokus des Musikfestivals. Unter dem Motto „Faszinierend finnisch: Sibelius, Tango, Kalevala“ locken über 40 Veranstaltungen an 30 Orten von Peenemünde bis Swinemünde. In uralten Kirchen, malerisch gelegenen Schlössern und Villen, Galerien oder kaiserzeitlichen Hotels erklingt zwischen Wiesen und Wogen ein vielseitiges Musikprogramm umrahmt von Kunstausstellungen, Vorträgen und Lesungen. Erwartet werden Ensembles der Berliner Philharmoniker, dem Leipziger Streichquartett, dem Pianisten Henri Sigfridsson, Lumen Valo, dem Orchester Baltic Sea Youth Philharmonic unter Kristjan Järvi und dem finnischen Tango-Orchester Guardia Nueva.
 

Und nicht zuletzt: großes Einheits-Feuerwerk am laufenden „Strand-Band“
Am 3. Oktober können Usedom-Besucher erneut ein pyrotechnisches Spektakel der ganz besonderen Art erleben. 90 Minuten dauert das große Farbspiel am Himmel, das sich über 42 Kilometer entlang der Küste von Deutschlands östlichster Insel zieht. Um 20 Uhr beginnt das große Feuerwerk zum Tag der Deutschen Einheit im Ostseebad Karlshagen. Nachdem sich zehn Minuten die schönsten Lichtspiele am Himmel und gespiegelt in der Ostsee abzeichnen, wird mit der letzten Feuerwerksrakete in Karlshagen die erste in Trassenheide entzündet. So setzt sich dann das Feuerwerk mit Domino-Effekt jeweils zehnminütig über Zinnowitz, Zempin, Koserow, Kölpinsee, Ückeritz und Heringsdorf ohne Pause fort, bis es um 21.20 Uhr jenseits der Grenze am Strand vom polnischen Swinemünde seinen Höhepunkt findet. In diesem Jahr wollen die Veranstalter den Zuschauerrekord von 20.000 Menschen knacken.

Der gekrönte Gustav
Kleckerburgen bauen, Muscheln oder Bernstein suchen und Ostseewind in den Haaren – Usedom ist auch im Herbst ein Ferienparadies für Familien. Die Familienfreundlichkeit der Insel zeigt sich Jahr für Jahr bei der Verleihung des „gekrönten Gustav“: Das Siegel mit dem strahlenden Fisch und seinem Krönchen wird seit 2005 vom Landestourismusverband Mecklenburg-Vorpommern für besonders familienfreundliche touristische Angebote verliehen. In diesem Jahr wurden insgesamt zwei Tourismusorte, nämlich die Gemeinde Ostseebad Heringsdorf mit den drei Kaiserbädern Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf sowie der Ort Trassenheide, 13 Beherbergungsbetriebe und zwei Erlebnispartner der Insel Usedom mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Es steht für passgerechte Familienangebote – und einen rundum sorgenfreien Familienurlaub.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben

Name:

Sicherheitscode: