SPD-Fraktion will Reisezentrum im Bahnhof Lichtenberg erhalten

SPD-Fraktion will Reisezentrum im Bahnhof Lichtenberg erhalten

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Die SPD-Fraktion setzt sich dafür ein, dass das Reisezentrum im Bahnhof Lichtenberg erhalten bleibt. Eine entsprechende Initiative hat die Fraktion für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Lichtenberg am 19. Januar eingebracht. Darin wird das Bezirksamt ersucht, sich gegenüber der Deutschen Bahn AG dafür einzusetzen, dass das Reisezentrum im Bahnhof Lichtenberg, das am 21. Dezember 2016 geschlossen wurde, erhalten bleibt.

Außerdem wird in dem Antrag des Bezirksamts gebeten, gemeinsam mit dem Berliner Fahrgastverband IGEB, der deutschen Bahn, dem VBB, dem Senat und den Bürgerinnen und Bürgern Möglichkeiten zu erörtern, wie der Bahnhof Lichtenberg für Reisende attraktiver gestaltet werden kann. Der Initiator des Antrags Henning Fahrenberg dazu: „Jahrzehntelang gehörte Lichtenberg zu den wichtigsten Bahnhöfen im Ostteils Berlins. Leider befindet sich dieser wichtige Knotenpunkt bereits seit Jahren in einer Abwärtsspirale. Der vorläufige Höhepunkt ist die Schließung des Reisezentrums.“

Der Fraktionsvorsitzende Kevin Hönicke ergänzt: „Der Abwärtstrend am Bahnhof Lichtenberg darf nicht nur aufgehalten, sondern muss ins Positive umgekehrt werden. Viele Menschen im Osten Berlins verbinden mit dem Bahnhof Lichtenberg unbeschreibliche Reisen ins Ausland in ihrer Zeit in der DDR. Ein hoher Stellenwert, auch in der heutigen Zeit, muss daher Ziel einer bezirksgerechten Stadtentwicklung sein. Das kann insbesondere durch eine weitere Aufwertung des Bahnhofsumfeldes, einer Neugestaltung der Fern- und Regionalbahnsteige und einer intensiveren Nutzung des Bahnhofs für Fernverbindungen nach Osten geschehen, um nur ein paar Beispiele zu nennen.“

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben

Name:

Sicherheitscode: