Rezept des Monats aus Liechtenstein: Chruudchnöpfli à la Guflina
Geschrieben von Zeitpunkt am 21. Oktober 2015 um 10:37:37

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Pascal Gassner, Chefkoch des Restaurants Guflina verrät uns wie „Chruudchnöpfli“ richtig gut gelingen. Wer nicht selber Kochen möchte, kann die "Chruudknöpfli" aber auch während denTriesenberger Wochen (16. Oktober bis 22. November 2015) genießen. Hier das herbstlich-winterliche Gericht:


Erweiterte News

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Pascal Gassner, Chefkoch des Restaurants Guflina verrät uns wie „Chruudchnöpfli“ richtig gut gelingen. Wer nicht selber Kochen möchte, kann die "Chruudknöpfli" aber auch während denTriesenberger Wochen (16. Oktober bis 22. November 2015) genießen. Hier das herbstlich-winterliche Gericht:

Zutaten für das „Suurchruud“ (Sauerkraut) (4 Personen) 

400 g Sauerkraut, roh
40 g Zwiebeln (gehackt)
40 g Speck (klein geschnitten)
4 St. Wachholderbeeren
10 g Kartoffeln Typ C (mehlig kochend)
15 g Rapsöl
80 ml Weißwein
200 ml Bouillon
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer


Zutaten für den Knöpfli Teig (4 Personen) 
500 g Knöpfli Mehl
2 Eier
75 ml Wasser
75 ml Vollmilch
Salz

Hilfsmittel
Messer
Küchenbrett
2 Kochtöpfe 1.5L mit Deckel
Bratpfanne
Kochkellen
Spätzlischaber
Abtropfsieb
2 Schüsseln
Küchentuch

Zubereitung „Suurchruud“ 
Das Rapsöl in einem Kochtopf erhitzen. Die gehackten Zwiebeln und klein geschnittenen Speckwürfel im heißen Rapsöl kurz andünsten. Danach das Sauerkraut dazugeben, mit dem Weißwein ablöschen und das Ganze durch die Bouillon auffüllen. 
Zum Abbinden wird die geschälte Kartoffel unter das Sauerkraut gerieben. Anschliessend das Lorbeerblatt und die Wachholderbeeren beigeben und alles zugedeckt fertig garen lassen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer etwas abschmecken. 

Die Kochzeit beträgt ca. 1.5 – 2 Stunden

Zubereitung „ Knöpfli“ 
Das Knöpfli Mehl in eine Schüssel geben. Die Vollmilch, die Eier und das Wasser in einer separaten Schüssel vermischen und anschließend unter ständigem Schlagen zum Knöpfli Mehl in die Schüssel geben. Die Masse solange schlagen, bis ein glatter Teig entsteht der Blasen wirft. Den Teig für ca. 30 Minuten mit einem Küchentuch zugedeckt auf die Seite stellen. 

In einem Kochtopf Wasser erhitzen und etwas Salz dazu geben. Den Teig anschließend durch einen Spätzlischaber in das kochende Wasser drücken. Die Spätzli herausnehmen sobald sie an die Oberfläche steigen und in ein Abtropfsieb geben

Zubereitung der „Chruudknöpfli“ 
Die Spätzli in einer Bratpfanne kurz anbraten. Das „Suurchruud“ beigeben und ebenfalls kurz anbraten. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken und anrichten. 

Än Guata!