Zahl der Verkehrstoten mit E-Bike
um 73 Prozent gestiegen

Geschrieben von Zeitpunkt am 25. Februar 2017 um 08:49:17

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Die Zahl der tödlich verunglückten Pedelec-Fahrer ist 2016 um 73 Prozent gestiegen. Das geht aus Daten der Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts hervor, die der in Düsseldorf erscheinen-den »Rheinischen Post« (Samstagausgabe) vorliegen. Starben 2015 noch 33 der Fahrer von Elektrorädern, die auch E-Bike-Fahrer genannt werden, so waren es 2016 bereits 57 Tote - ein Anstieg um fast 73 Prozent. 1032 Menschen erlitten schwere Verletzungen, das sind ein Viertel mehr als im Vorjahr. Insgesamt kamen 3684 E-Bike-Fahrer zu Schaden.


Erweiterte News

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Die Zahl der tödlich verunglückten Pedelec-Fahrer ist 2016 um 73 Prozent gestiegen. Das geht aus Daten der Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts hervor, die der in Düsseldorf erscheinen-den »Rheinischen Post« (Samstagausgabe) vorliegen. Starben 2015 noch 33 der Fahrer von Elektrorädern, die auch E-Bike-Fahrer genannt werden, so waren es 2016 bereits 57 Tote - ein Anstieg um fast 73 Prozent. 1032 Menschen erlitten schwere Verletzungen, das sind ein Viertel mehr als im Vorjahr. Insgesamt kamen 3684 E-Bike-Fahrer zu Schaden.

50 Millionen Deutsche fahren laut Fahrradfahrerclub ADFC regelmäßig Rad, etwa drei Millionen besitzen ein E-Bike. Die Zahl der verkauften Elektrofahrräder steigt von Jahr zu Jahr. Der ADFC fordert daher eine bessere Fahrradinfrastruktur. »Immer mehr Pedelecfahrer teilen sich die größtenteils unterdimensionierten Radwege mit den ,normalen' Fahrradfahrern«, heißt es vom ADFC.