Berlin und Mecklenburg-Vorpommern brauchen keine AfD!
Unsere Alternative heißt Solidarität

Berlin und Mecklenburg-Vorpommern brauchen keine AfD!Unsere Alternative heißt Solidarität

Am 3. September:
Aufstehen gegen Rassismus in Berlin

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Am Samstag, den 3.9., wollen wir ein Zeichen setzen. Ein Zeichen gegen Rassismus und für eine solidarische Gesellschaft. Seit Monaten vergiftet die AfD den öffentlichen Diskurs in Deutschland mit rechter Hetze und populistisch rückwärtsgewandten Parolen. Nun, kurz vor den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin, geht sie damit weiter auf Stimmenfang und prägt zunehmend das Straßenbild.

Nach aktuellen Umfragen steht die AfD in Berlin bei erschreckenden 15 Prozent, in Mecklenburg-Vorpommern sogar bei katastrophalen 21 Prozent. Damit würden zahlreiche RassistInnen und NeofaschistInnen ins Abgeordnetenhaus und in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern einziehen.

Dagegen stehen wir auf und ziehen mit einem großen bunten Zug durch Berlin, um damit die rote Linie gegen Rassismus und rechte Hetze der AfD zu ziehen. Wir zeigen, dass wir viele sind, die eine vielstimmige und offene Gesellschaft wollen! Unsere Alternative heißt Solidarität!

Startpunkt der Demonstration ist um 14 Uhr am Adenauerplatz. Das Konzert beginnt ab 17 Uhr am Lützowplatz.

Darüber hinaus wird es an dem Wochenende weitere Aktionen gegen die AfD geben, die das Bündnis Aufstehen gegen Rassismus organisiert, bzw. an denen es sich beteiligt.

Den Aufruf zur Demo und weitere Infos zum Bündnis Aufstehen gegen Rassismus findet ihr hier:
https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben

Name:

Sicherheitscode: