Hannover: Kultur for free - Kunst für alle!

Hannover: Kultur for free - Kunst für alle!

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Hannover bietet viel Kunst und Kultur, Sehenswürdigkeiten und Geschichte - sechs kostenlose Rundgänge geben einen tollen Überblick! Das Beste daran: jeder bestimmt selbst, wann und wo gestartet wird, wie lange man an den einzelnen Orten verweilt oder wann man eine Pause einlegt.

Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG): "Mit diesen besonderen Angeboten kann jeder, egal ob Tourist oder Einheimischer, die Stadt auf individuelle Weise entdecken - je nach Interesse oder verfügbarer Zeit, ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Dazu sind alle Touren kostenlos und geben interessante Ein- und Ausblicke zu Hannover."

Die kostenlosen Stadtspaziergänge im kurzen Überblick: 

Kunst im öffentlichen Raum

Kunst im öffentlichen Raum hat in Hannover eine lange Tradition und einen hohen Stellenwert: Im Laufe der Jahrzehnte wurden mehr als 200 Skulpturen, Plastiken und Installationen im Stadtraum platziert. Wer heute auch nur kurze Distanzen in der Innenstadt zurücklegt, kann die Kunst nicht umgehen, wird auf Schritt und Tritt mit historischen und aktuellen Objekten konfrontiert. Sie sind zum Teil des städtischen Gefüges geworden - oft so sehr, dass sie gar nicht mehr bewusst wahrgenommen werden.

Einige Highlights hat die HMTG jetzt in vier Touren zusammengefasst. Zwischen elf bis fünfzehn Kunstwerken im öffentlichen Raum sind auf den kurzen Spaziergängen zu entdecken. Eine Kartenübersicht, Fotos und Hintergrundinformationen zu den Kunstobjekten und den Künstlerinnen und Künstlern gibt es unter: www.visit-hannover.com/kulturforfree

Tipp: Kunst umgehen!
Die Stadt Hannover bietet Rundgänge zur Kunst im öffentlichen Raum. Kunst umgehen ist ein regelmäßiges Vermittlungsangebot des Kulturbüros der Landeshauptstadt und ein bundesweit beachtetes Format. Von Mai bis Oktober werden jeweils vier Veranstaltungen angeboten, die die Kunstwerke aus unterschiedlichsten Blickwinkeln aus Kunst und Wissenschaft in den Fokus nehmen, dabei neugierig machen, einen Überblick schaffen und ermöglichen die Objekte aus neuen Perspektiven zu betrachten. Neben den Rundgängen, die auch individuell gebucht werden können, gibt es Gesprächsformate wie die Sprechstunde oder das Forum, Entdeckertouren oder den Sonntags-Ausflug sowie performative Zugriffe auf die Kunstwerke wie im Format Sculpture Transfer. Das vollständige Programm und alle Infos zur Anmeldung unter: www.kunst-umgehen.de

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben

Name:

Sicherheitscode: