Galway in Irland,
europäische Kulturhauptstadt 2020

Galway in Irland,europäische Kulturhauptstadt 2020

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Das Meer, viele Studenten, dazu traditionelle Pubs - aus dem einstigen irischen Fischerdorf Galway ist eine pulsierende Stadt geworden. Doch ein Besuch ist gefährlich - denn Galway kann süchtig machen. Galway ist europäische Kulturhauptstadt 2020. Zahlreiche Events und Millionen Euro Unterstützung seitens der irischen Regierung sollen die Beliebtheit der Stadt an der irischen Westküste vergrößern.

Galway, eine Stadt am Meer, ist so bunt, so vielfältig, so reich an Musik und Kunst. Heute ist Galway die am schnellsten wachsende Stadt Irlands: Aus den 40.000 Einwohnern vor 30 Jahren sind inzwischen mehr als 80.000 geworden, Tendenz weiter steigend. Für den Boom sorgen vor allem die Studenten. Ein Viertel der Einwohner ist an einer der beiden Universitäten eingeschrieben, für Kunst oder für Medizin, für Ingenieurwissenschaften oder Biotechnik.

Musik ist die Seele von Galway
Die Stadt gilt als der Hotspot für Straßenmusiker. Selbst an einem kalten Wintertag stehen sie in der High Street, der kleinen Einkaufsgasse mit knallbunten Häuschen, und auch in der Nacht findet man in jedem zweiten Pub Live-Musik - mindestens.

"Die Initiative der europäischen Kulturhaupstädte soll Städten eine Starthilfe geben und ihr Ansehen im In- und Ausland verbessern, das kulturelle Angebot vergrößern und Touristen anlocken. Das alles vereint Galway bereits auch ohne den Titel als europäische Kulturhauptstadt," sagte Deegan.

Rund 40 Millionen Euro ist der Etat für das Kulturhauptstadtjahr in Galway groß, insgesamt fast 2000 Veranstaltungen sind geplant: Theater am Strand, Lichtinstallationen auf den Hügeln vor der Stadt, Feuerwerke, Lesungen, und natürlich: Musik.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben

Name:

Sicherheitscode: