Kandidat in Berlin: Martin Lindner (FDP) – Großverdiener und Lobbyist im Deutschen Bundestag

Kandidat in Berlin: Martin Lindner (FDP) – Großverdiener und Lobbyist im Deutschen Bundestag

ZEITPUNKT - Er ist einer derjenigen in unserem höchsten Parlament, der immer für einen Spruch gut ist: Martin Lindner (FDP). Er ist einer der Lautsprecher der FDP, die mehr durch ihr Vokabular als durch Fachkenntnis glänzen. Man kennt dies bereits aus seinen Zeiten, als er im Berliner Abgeordnetenhaus große Töne spuckte. Nicht nur hinter vorgehaltener Hand gilt er als einer der größten Schwätzer seiner Partei. Vermutlich deshalb hat man ihn zu einem der Wirtschaftssprecher seiner Partei im Bundestag gemacht. 


Geklaute E-Mails und Gesetzesentwürfe – Spionage bei Daniel Bahr

<center><b>Geklaute E-Mails und Gesetzesentwürfe – Spionage bei Daniel Bahr
Daniel Bahr. Foto: Bundesregierung

ZEITPUNKT - Jahrelang sollen geheime Unterlagen, E-Mails und zahlreiche Gesetzesentwürfe aus dem Bundesgesundheitsministerium „entwendet“ worden sein. Ein Mitarbeiter eines externen IT-Dienstleisters wird verdächtigt, diese an die Pharma- und Apotheken-Lobby weiter gegeben zu haben. Bereits seit dem 20. November 2012 soll der unter Verdacht stehende IT-Mitarbeiter Hausverbot im Berliner Gesundheitsministerium haben.

 





Leihmutterschaft:
Ein schwieriges Thema in Deutschland

<center><b>Leihmutterschaft:<br>Ein schwieriges Thema in Deutschland
Foto: eltern t-online.de

ZEITPUNKT Schwierig, manchmal sogar dramatisch gestaltet sich das Ergebnis eines verwirklichten Kinderwunsches, wenn das Kind von einer Leihmutter im Ausland ausgetragen wurde. In Deutschland ist Leihmutterschaft verboten. Ungewollt kinderlose und gleichgeschlechtliche Paare greifen immer häufiger auf die Möglichkeit zurück, durch eine sogenannte Leihmutter ein Kind austragen zu lassen.


Jürgen Trittin nimmt Anlauf

<center><b>Jürgen Trittin nimmt Anlauf
(c) Grüne/Bündnis90

ZEITPUNKT Störrisch, provokant, fleißig und machtbewusst. Das sind nur einige der Attribute, die Jürgen Trittin anhängen. Arrogant und verbohrt sei er, heißt es da, und Joschka Fischer sagte einmal über ihn, er könne „gut wegstecken“. Nun scheint er sich für ein Regierungsamt zu konditionieren.