Glyphosat:
Alleingang von langer Hand vorbereitet

<center><b>Glyphosat:<br>Alleingang von langer Hand vorbereitet
Minister Schmidt (CSU)
Screenshot

Recherche von
WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Die umstrittene deutsche Zustimmung zum Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat ist offenbar monatelang vorbereitet worden. Im Bundeslandwirtschaftsministerium wurde nach Informationen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung schon im Sommer vorgeschlagen, für Glyphosat zu stimmen - auch gegen den Widerstand des Umweltministeriums.


Der Hartz IV-Regelbedarf 2018 macht die Armut noch schlimmer

<center><b>Der Hartz IV-Regelbedarf 2018 macht die Armut noch schlimmer

Was alles im Hartz 4-Regelbedarf enthalten ist

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Am Regelsatz (ab 2018 416 Euro für Alleinstehende) scheiden sich die Geister: Jeder Betroffene weiß, dass die Summe kaum ausreicht, um einen Monat vernünftig zu überstehen, von Zukunftsplanung mal ganz abgesehen. Das sagen auch die Sozialverbände, die mindestens 150 Euro zusätzlich im Monat fordern. Das Bundesamt für Statistik und die Jobcenter sind anderer Meinung. Weil sich der Regelsatz am Einkaufsverhalten der Durchschnittsbevölkerung orientiert, sei alles in Ordnung. 


Zum Tode verurteilter iranischer Wissenschaftler Djalali: Wissenschaftler bitten Merkel um Unterstützung

<center><b>Zum Tode verurteilter iranischer Wissenschaftler Djalali: Wissenschaftler bitten Merkel um Unterstützung
Ahmadreza Djalali

EU übergibt Protestnote in Tehera -
75 Nobelpreisträger unterschreiben Erklärung

ZEITPUNKT-MAGAZIN/Heilbronner Stimme – Zur Person: Ahmadreza Djalali arbeitet seit 1999 im Bereich der Katastrophenmedizin. Die Hilfe für ihn wird angeführt vom Forschungsinstitut Crimedim und dem in der Türkei lebenden Professor Hakan Altintas. Djalali verließ 2009 den Iran, um seinen Doktor am Karolinska-Institut in Schweden zu machen. Zudem hat er als Dozent in Italien und in Brüssel gearbeitet.


Grünen-Parteichef Özdemir
will Vorsitz im Januar abgeben

<center><b>Grünen-Parteichef Özdemir<br>will Vorsitz im Januar abgeben

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Cem Özdemir, Parteivorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, hat bekräftigt, dass er nach zehn Jahren im Amt den Chefposten abgeben will. »Man sollte gehen, wenn es am schönsten ist. Wenn es keine vorgezogene Bundestagswahl gibt, wird der Stabwechsel im Januar vollzogen«, so Özdemir im Rahmen der Bundesdelegiertenkonferenz bei »phoenix«.


Grünen-Politiker Jürgen Trittin rechnet mit Neuauflage der großen Koalition

<center><b>Grünen-Politiker Jürgen Trittin rechnet mit Neuauflage der großen Koalition

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Grünen-Politiker Jürgen Trittin ist überzeugt, dass die SPD in den kommenden Wochen beidrehen und ein Bündnis mit der Union auf Bundesebene schließen wird.»Ich bin ziemlich sicher, dass wir am Ende des Tages vor einer großen Koalition stehen«, erklärte Trittin bei der Bundesdelegiertenkonferenz im Fernsehsender »phoenix«.


Jede dritte Frau in Europa ist Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt

<center><b>Jede dritte Frau in Europa ist Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen hat die EU-Kommission heute (Freitag) zum Ende der Gewalt gegen Frauen aufgerufen. In einer gemeinsamen Erklärung heißt es: „Nach wie vor wird Frauen und Mädchen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Europäischen Union täglich Gewalt angetan. Diese Verletzung der Menschenrechte ist weitverbreitet und hat viele Gesichter: Sie geschieht in allen sozialen Schichten, egal ob zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Schule, auf der Straße, beim Sport oder im Internet.“


Malu Dreyer (SPD): »Es gibt zwischen Neuwahlen und Großer Koalition andere Möglichkeiten.«

<center><b>Malu Dreyer (SPD): »Es gibt zwischen Neuwahlen und Großer Koalition andere Möglichkeiten.«
Screenshot

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Malu Dreyer (SPD) hat gegenüber dem TV-Sender phoenix betont, dass ihre Partei sich Gesprächen zur Regierungsbildung nicht verweigern wolle: »Gespräche bedeuten für uns nicht ein unmittelbares, automatisches Go für eine GroKo, das ist ganz und gar nicht so, sondern wir werden über die Möglichkeiten sprechen, die es gibt, um in Deutschland eine stabile Regierung zu haben. […]


Stephan Weil (SPD): »Martin Schulz ist und bleibt die Nummer eins der SPD«

<center><b>Stephan Weil (SPD): »Martin Schulz ist und bleibt die Nummer eins der SPD«
Screenshot

Der niedersächsische Ministerpräsident im Interview mit Jeanette Klag (Phoenix)

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Stephan Weil, neuer SPD-Ministerpräsident von Niedersachsen, betonte im phoenix-Interview, dass die SPD trotz der Ablehnung einer Großen Koalition immer gesprächsbereit gewesen sei, dies sei in der Öffentlichkeit nicht ausreichend wahrgenommen worden. Die Partei habe die Wahlniederlage ernst genommen und als Botschaft verstanden, in die Opposition zu gehen.


Immer mehr Neurentner sind auf Grundsicherung angewiesen

<center><b>Immer mehr Neurentner sind auf Grundsicherung angewiesen

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Ausmaß und Dynamik der wachsenden Altersarmut in Deutschland werden nach Angaben des Paritätischen Wohlfahrtsverbands erheblich unterschätzt. Nach aktuellen Berechnungen der Paritätischen Forschungsstelle steigt das Risiko, im Alter in Armut zu leben, mit jedem neuen Rentenjahrgang dramatisch. Innerhalb von zehn Jahren habe sich der Anteil der älteren Menschen unter 70, die auf Grundsicherung im Alter angewiesen sind, verdoppelt. Zwingend notwendig sei ein sofortiger Kurswechsel in der Alterssicherungspolitik, insbesondere eine Anhebung des Rentenniveaus und eine Reform der Altersgrundsicherung.


EU-Aktionsplan zur Beseitigung des geschlechtsspezifischen Lohngefälles

<center><b>EU-Aktionsplan zur Beseitigung des geschlechtsspezifischen Lohngefälles

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Im Durchschnitt verdienen Frauen in Europa nach wie vor 16,3 Prozent weniger als Männer. Das Lohngefälle hat in den letzten Jahren nicht abgenommen, was großenteils darauf zurückzuführen ist, dass Frauen in der Regel weniger arbeiten, in schlechter bezahlten Branchen tätig sind, weniger Beförderungen erhalten, häufiger ihre berufliche Laufbahn unterbrechen und mehr unbezahlte Arbeit leisten.



Zwanzig Grundsätze
für ein gerechteres und sozialeres Europa

<center><b>Zwanzig Grundsätze<br>für ein gerechteres und sozialeres Europa

Am 17. November 2017 haben führende EU-Politiker auf dem Sozialgipfel im schwedischen Göteborg feierlich die europäische Säule sozialer Rechte proklamiert

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Die Säule war von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erstmals in seiner Rede zur Lage der Union 2015 angekündigt und im April 2017 von der Kommission präsentiert worden. Heute wurde sie von Präsident Juncker für die Europäische Kommission, von Präsident Tajani für das Europäische Parlament und von Ministerpräsident Ratas für den Rat der Europäischen Union unterzeichnet. Zu diesem Anlass erklärte Präsident Juncker: „Dies ist ein entscheidender Moment für Europa. Unsere Union ist im Grunde schon immer ein soziales Projekt gewesen. Sie ist mehr als nur ein Binnenmarkt, es geht um mehr als Geld, um mehr als den Euro. Es geht um unsere Werte und um die Art, wie wir leben wollen.


Hitlergruß am Synagogen-Denkmal in Leipzig

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Ein Kamerateam des MDR-Magazins »exakt« wurde Augenzeuge wie ein Mann am Synagogen-Denkmal in der Leipziger Innenstadt den Hitlergruß zeigte. Die Straftat erfolgte in der vergangenen Woche, als das Team dort ein Interview mit dem Ehrenvorsitzenden der Israelitischen Religionsgemeinde Leipzig, Rolf Isaacsohn, aufzeichnete.


Vor den Koalitionsverhandlungen -
Das Potenzial der Ganztagsschule wird noch nicht ausgeschöpft

<center><b>Vor den Koalitionsverhandlungen -<br>Das Potenzial der Ganztagsschule wird noch nicht ausgeschöpft

ZEITPUNKT-MAGAZIN - In keinem Land der Welt sind die Bildungschancen der sozial benachteiligten Gruppen schlechter als in Deutschland. Noch immer sind insbesondere Frauen und Alleinerziehende beruflich benachteiligt, weil nach der Kindergartenzeit die Betreuungsplätze fehlen. Der Ganztagsschulverband fordert daher den pädagogisch motivierten Ausbau der Ganztagsschulen in ganz Deutschland. Sie sollen die Lernchancen für alle Kinder verbessern, Benachteiligung abbauen und zugleich ihre Eltern entlasten.


Mehr rechtliche Anerkennung und Schutz für intergeschlechtliche Menschen

<center><b>Mehr rechtliche Anerkennung und Schutz für intergeschlechtliche Menschen

Das Recht auf Anerkennung der eigenen Geschlechtlichkeit ist ein Menschenrecht

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Seine Verwirklichung ist jedoch für intergeschlechtliche Menschen in Deutschland noch keine Selbstverständlichkeit. Dies macht eine heute veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Menschenrechte zu den Lebenslagen und Sichtweisen intergeschlechtlicher Menschen und ihrer Eltern deutlich. Im Fokus der Studie steht die seit 2013 geltende Regelung, wonach bei intergeschlechtlichen Kindern der Geschlechtseintrag im Personenstand offenbleiben muss.


Mogherini zum Friedensnobelpreis für die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen

<center><b>Mogherini zum Friedensnobelpreis für die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Federica Mogherini, die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, würdigte die Auszeichnung der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) als Zeichen für ein weltweites Atomwaffenverbot. Sie sagte heute (Freitag) dazu: »Während die Welt mit Nukleartests und der Gefahr einer Nuklearkrise konfrontiert ist, stärkt die heutige Verleihung des Friedensnobelpreises an die Internationale Kampagne das Ziel der internationalen Gemeinschaft, durch Nichtverbreitung und Abrüstung von Kernwaffen langfristig Frieden und Sicherheit zu sichern.«


Demo gegen Rassisten im Bundestag
am 22. Oktober

<center><b>Demo gegen Rassisten im Bundestag<br>am 22. Oktober

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Rechtsextreme im Bundestag: in wenigen Tagen Realität. Doch Realität ist auch, dass die riesige Mehrheit der Bürger/innen keine Rassisten dort will. Mit einer Großdemo am 22. Oktober vor dem Reichstag stellen tausende Menschen das klar – und zeigen der Welt das tolerante Deutschland. Bitte informieren Sie jetzt Ihre Freund/innen, Familie und Bekannten über die Demo, indem Sie diese Mail weiterleiten.


Weltmädchentag: Gebildete Mädchen können sich wehren

<center><b>Weltmädchentag: Gebildete Mädchen können sich wehren

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Weltweit werden Mädchen diskriminiert und benachteiligt. Darauf weisen die SOS-Kinderdörfer weltweit anlässlich des Weltmädchentags (11. Oktober) hin. »Mädchen gelten in vielen Teilen der Welt noch immer weniger als Jungen - und sie werden auch so behandelt«, sagt Gitta Trauernicht, Vizepräsidentin der SOS-Kinderdörfer.