Anklageschrift zum Kölner Archiveinsturz: Gepfuscht und vertuscht beim U-Bahnbau

<center><b>Anklageschrift zum Kölner Archiveinsturz: Gepfuscht und vertuscht beim U-Bahnbau
screenshot youtube

Gefahr war »vorhersehbar« - Trotz Hinweise auf Probleme sei nicht überprüft worden

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Weil sie im September 2005 beim Ausbaggern der unterirdischen U-Bahn-Wand am Kölner Waidmarkt bewusst gepfuscht und vertuscht haben sollen, werden der Polier und ein Baggerführer der Arbeitsgemeinschaft (Arge) der am Bau beteiligten Unternehmen wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Für die Tiefbauspezialisten sei die Gefahr »vorhersehbar gewesen«, heißt es in der Anklageschrift. Dies berichtet der »Kölner Stadtanzeiger« in seiner Mittwochausgabe.


Berlin hat die schnellsten Finanzämter Deutschlands

<center><b>Berlin hat die schnellsten Finanzämter Deutschlands






ZEITPUNKT-MAGAZIN – Das Land Berlin hat derzeit die schnellsten Finanzämter Deutschlands. Das geht aus einer Datenerhebung der Online-Steuererklärung Lohnsteuer-kompakt.de hervor. Die Finanzämter in Berlin brauchen im Schnitt 45,2 Tage, um eine Einkommensteuererklärung zu bearbeiten. Vorjahres-Sieger Hamburg landet mit einer durchschnittlichen Bearbeitungsdauer von 46,7 Tagen auf dem vierten Platz. Auf dem zweiten Platz liegt Rheinland-Pfalz mit 46,4 Tagen. Sachsen-Anhalt belegt mit 46,6 Tagen den dritten Platz. 


Deutschland braucht starke und unabhängige Polizeibeschwerdestellen

<center><b>Deutschland braucht starke und unabhängige Polizeibeschwerdestellen

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Menschen, die sich gegen unrechtmäßiges Verhalten der Polizei wehren möchten, müssen die Möglichkeit haben, sich schnell und unbürokratisch zu beschweren. Hierfür braucht es Mechanismen zur unabhängigen Untersuchung und Strafermittlung. In Deutschland haben erst drei Bundesländer - Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein - unabhängige Polizeibeschwerdestellen eingerichtet. In anderen europäischen Ländern sind sie jedoch seit Langem selbstverständlich.


Initiative kulturelle Integration legt Thesen für Zusammenhalt in Vielfalt vor

<center><b>Initiative kulturelle Integration legt Thesen für Zusammenhalt in Vielfalt vor

ZEITPUNKT-MAGAZIN – An diesem Dienstag (16. Mai) hat die Initiative kulturelle Integration ihre 15 Thesen „Zusammenhalt in Vielfalt“ in Berlin vorgestellt und sie anschließend Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht. Die Initiative kulturelle Integration ruft Einzelpersonen genauso wie Organisationen, Vereine oder auch Unternehmen zur Mitunterzeichnung der Thesen auf. Initiatoren der Initiative kulturelle Integration sind der Deutsche Kulturrat, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Bundesministerium des Innern, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.


Wie wird Frieden gemacht?

<center><b>Wie wird Frieden gemacht?

ZFD-Weltkarte: Frieden in Konfliktregionen möglich - Interaktive Weltkarte zeigt Projekte für Gewaltprävention und Friedensförderung

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Der Zivile Friedensdienst (ZFD) ist ein Programm für Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen- und Konfliktregionen. Er setzt sich für eine Welt ein, in der Konflikte ohne Gewalt geregelt werden. Neun deutsche Friedens- und Entwicklungsorganisationen führen den ZFD gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen durch. Der ZFD wird von der Bundesregierung gefördert. Fachkräfte des ZFD unterstützen Menschen vor Ort langfristig in ihrem Engagement für Dialog, Menschenrechte und Frieden. Aktuell arbeiten mehr als 300 internationale ZFD-Fachkräfte in 43 Ländern.


Schweizer Bischof Vitus Huonder forderte Todesstrafe für Schwule

<center><b>Schweizer Bischof Vitus Huonder forderte Todesstrafe für Schwule
Vitus Huonder


Papst hält an 
»Todesstrafe für Schwule«-Bischof fest

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Bischof Vitus Huonder, der vor allem mit Tiraden gegen Homosexuelle für Kritik sorgte, wird nach einer überraschenden Verlängerung seiner Amtszeit weitere zwei Jahre das Bistum Chur führen. Papst Franziskus hat die Amtszeit des schweizerischen Bischofs Vitus Huonder um zwei weitere Jahre bis Ostern 2019 verlängert. Das teilte das Bistum Chur am Donnerstag mit. 


Tag der Pressefreiheit:
Amnesty fordert Freiheit für inhaftierte Journalisten in der Türkei

<center><b>Tag der Pressefreiheit:<br>Amnesty fordert Freiheit für inhaftierte Journalisten in der Türkei

ZEITPUNKT-MAGAZIN – In vielen Ländern sind Einschränkungen der Pressefreiheit alltäglich. Journalisten und andere Medienschaffende werden in ihrer Arbeit behindert, oft werden sie verfolgt, schikaniert und sogar ermordet. Anlässlich des internationalen Tags der Pressefreiheit weist Amnesty insbesondere auf die Situation in der Türkei hin. Am Mittwochmittag protestierten Amnesty International und Reporter ohne Grenzen vor der türkischen Botschaft in Berlin. Mit Fotos von verfolgten und inhaftierten türkischen Journalistinnen und Journalisten machten sie auf die anhaltenden Verletzungen der Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei aufmerksam.


Spitzenkoch Roland Trettl schimpft auf Restaurantführer - »Unfassbare Schlafmützen, die nicht mit der Zeit gehen!«

<center><b>Spitzenkoch Roland Trettl schimpft auf Restaurantführer - »Unfassbare Schlafmützen, die nicht mit der Zeit gehen!«

45-Jähriger ist erklärter Gegner von Kinderkarten - Verändertes Bewusstsein gegenüber dem Essen

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Spitzenkoch Roland Trettl bezeichnet sich selbst als einen »Gegner von diesen ganzen Restaurantführern«. »Die liegen für mich seit Jahren in einem Dornröschenschlaf, und die Gastronomie lässt sich von ihnen einschränken, weil sie alle genau in das Raster passen wollen, um sich auch ja alle Sterne, Punkte, Hauben an die Tür kleben zu können,« sagte der 45-Jährige der »Neuen Osnabrücker Zeitung« (Samstag).


Jeder zweite Deutsche hält Demonstrationen für wichtiger denn je

<center><b>Jeder zweite Deutsche hält Demonstrationen für wichtiger denn je

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Die Hälfte der Deutschen (50 Prozent) hält Demonstrationen heute für wichtiger denn je. Fast ebenso viele (48 Prozent) glauben, dass Demonstrationen tatsächlich etwas bewirken können. Das ergab eine repräsentative Studie des Markt- und Meinungsforschungsinstituts »Ipsos«. In der Altersgruppe der 50 bis 70-Jährigen stimmen dieser Aussage sogar sechs von zehn Befragten zu (58 Prozent). Dennoch gab nur jeder Zehnte (10 Prozent) an, in den letzten fünf Jahren an einer Demonstration teilgenommen zu haben. Allerdings können sich weitere 40 Prozent der Deutschen vorstellen, diese Form der politischen Beteiligung zu nutzen.


Jeder zweite Deutsche misstraut E-Mails

<center><b>Jeder zweite Deutsche misstraut E-Mails

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Jeder zweite Deutsche hat große Zweifel, dass E-Mails wirklich sicher sind. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsfor-schungsinstituts Dimap hervor, über die die in Düsseldorf erscheinende »Rheinische Post« (Freitagausgabe) berichtet. 55 Prozent der Befragten sagten, dass sie die Kommunikation per E-Mail für nicht vertrauenswürdig hielten. Speziell ältere Menschen haben große Vorbehalte. Während bei den 18- bis 34-Jährigen nur 45 Prozent an der Sicherheit von Mails zweifeln, sind es bei den über 65-Jährigen 59 Prozent.



Medienfreiheit in Demokratien bedroht

<center><b>Medienfreiheit in Demokratien bedroht

»Reporter ohne Grenzen« stellt neue Rangliste der Pressefreiheit vor

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Medienfeindliche Rhetorik führender Politiker, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zu einer Verschlechterung der Lage für Journalisten und Medien weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor, die Reporter ohne Grenzen (ROG) am Mittwoch veröffentlicht hat (www.reporter-ohne-grenzen.de/rangliste). In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Journalisten offen zur Schau.


Gewalt in der Praxis: Jeder vierte Arzt brauchte schon Polizei-Unterstützung

<center><b>Gewalt in der Praxis: Jeder vierte Arzt brauchte schon Polizei-Unterstützung


ZEITPUNKT-MAGAZIN – Bepöbelt, bespuckt und geschlagen: Dass Ärzte im Rettungsdienst oder in den Notaufnahmen der Kliniken auch auf aggressive Patienten treffen, ist inzwischen bekannt. Weniger Beachtung finden jedoch kritische Situationen in Deutschlands Arztpraxen: Dabei sah sich schon rund jeder vierte niedergelassene Mediziner einmal mit einem körperlich gewalttätigen Patienten konfrontiert. Dies geht aus einer aktuellen Befragung des Ärztenachrichtendienstes (änd) hervor, an der sich bundesweit 891 niedergelassene Haus- und Fachärzte aus dem ganzen Bundegebiet beteiligt hatten. 



ZEITPUNKT-MAGAZIN INTERN
Wir renovieren!

Neue Info für unsere Leser:

Da unser Team immer noch die Pinsel schwingt und ein Oster-Hexenschuss dazwischen kam, können wir weiterhin bis 24. April unsere News nur auf Sparflamme veröffentlichen. Sie werden das sicher verstehen.
                                         Ihre Redaktion 


Vizechef der türkischen Gemeinde rechnet mit Nein zur Verfassungsreform

<center><b>Vizechef der türkischen Gemeinde rechnet mit Nein zur Verfassungsreform
Atila Karabörklü

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Der Vizechef der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Atila Karabörklü, rechnet damit, dass die Türken die von Präsident Erdogan angestrebte Verfassungsreform ablehnen. Er sagte am Montag im rbb-Inforadio: »Mein persönlicher Eindruck ist, dass es zu einem Nein kommt. In den Umfragen äußern sich viele Menschen nicht mutig und halten sich zurück, weil sie Angst haben und der Druck enorm ist. Deswegen sind die Umfragen aus meiner Sicht nicht so zuverlässig.«

 


ZEITPUNKT-MAGAZIN OSTERGESCHENK
Schnell antworten: Wir verschenken 2x »Das Lustige Taschenbuch« (Oster-Sonderband 9)

Die richtige Lektüre zu Ostern um was gegen die Frühjahrsmüdigkeit zu tun

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Endlich ist der Frühling wieder da! Ganz Entenhausen ist im Osterfieber und die Vorbereitungen auf das Fest laufen auf Hochtouren. Dabei dürfen selbstverständlich die Ostereier nicht fehlen. Die faszinierenden Exemplare sind wahrlich die Labergé-Eier, die der Entenhausener Milliardärsklub alljährlich in seinem Klubhaus ausstellt. Ganz Entenhausen strömt herbei um diese Wunderwerke zu betrachten und natürlich sind auch die Panzerknacker mit von der Partie, die sich diese Gelegenheit für einen einmaligen Coup nicht entgehen lassen wollen. 


Facebook weigert sich, den Auftritt der verbotenen Fussilet-Moschee zu löschen

<center><b>Facebook weigert sich, den Auftritt der verbotenen Fussilet-Moschee zu löschen

ZEITPUNKT-MAGAZIN/rbb exklusiv – Das soziale Netzwerk Facebook kommt offenbar seit Wochen einer entsprechenden Aufforderung der Berliner Innen-verwaltung nicht nach. Mit der Verbotsverfügung vom 8. Februar 2017 hatte die Berliner Senatsverwaltung für Inneres nicht nur das Verbot des umstrittenen Islamisten-Treffs angeordnet, sondern auch die gleichzeitige Löschung des Internetauftritts auf facebook. Nach rbb-Informationen ist das US-amerikanische Unternehmen dieser Verpflichtung bislang nicht nachgekommen.


Weniger vermisste Flüchtlingskinder in Deutschland

<center><b>Weniger vermisste Flüchtlingskinder in Deutschland

BKA-Zahlen: 8346 Kinder und Jugendliche sind verschwunden - Fälle meist harmlos

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Die Zahl der als vermisst gemeldeten Flüchtlingskinder in Deutschland ist zuletzt deutlich gesunken. 8346 Kinder und Jugendliche, die zumeist ohne ihre Eltern in die Bundesrepublik gekommen waren, wurden zu Jahresbeginn noch in der Vermisstendatei der Polizei gelistet. Das geht aus Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA) hervor, die der »Neuen Osnabrücker Zeitung« (Donnerstag) vorliegen. Vor einem halben Jahr, am 1. Juli 2016, hatte die Zahl mit 8991 noch deutlich höher gelegen.