Vom ICE ins E-Auto: »Flinkster Connect« startet am 18. Februar in Berlin

<center><b>Vom ICE ins E-Auto: »Flinkster Connect« startet am 18. Februar in Berlin

Flinkster-Fahrzeug und DB Fernverkehrs-Ticket in einer Buchung - Individuelle Mobilität in Berlin für 29 Euro pro Tag - Nahtloser Anschluss vom Zug ins Auto - Umweltschonend unterwegs mit Elektrofahrzeugen

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Ab dem 18. Februar 2016 können Reisende nach Berlin auf der Online-Plattform bahn.de/flinkster-connect sowohl ein Fernverkehrs-Ticket der Deutschen Bahn (DB) als auch ein Flinkster-Elektrofahrzeug in einem Schritt buchen. »Flinkster Connect« ist das neue Kombi-Angebot von DB Rent und DB Fernverkehr, das als Pilotprojekt für Berlin am Hauptbahnhof und am Bahnhof Südkreuz startet. Für nur 29 Euro am Tag können DB-Kunden vor Reiseantritt ein Flinkster-Fahrzeug reservieren und sind damit vor Ort individuell mobil. 



In Praxisfragen fit, in der Theorie unsicher

<center><b>In Praxisfragen fit, in der Theorie unsicher

ADAC fragte Wissen der Autofahrer ab

ZEITPUNKT-MAGAZIN – In Praxisfragen sattelfest, in der Theorie nicht ganz so sicher - das ist das Ergebnis der jüngsten ADAC-Umfrage zum Wissen der Autofahrer. Etwa die Hälfte der theoretischen Fragen rund um Verkehrsregeln und Fahrverhalten beantworteten die Interviewten richtig. Der praktische Teil gelang mit 83 Prozent fehlerfrei gelöster Aufgaben wesentlich besser.



ADAC: Kälte killt Startbooster

<center><b>ADAC: Kälte killt Startbooster
Startbooster von Kunzer nach der
Kurzschlussprüfung
Foto: Klaus Ranger

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Sogenannte Startbooster halten nicht, was die Hersteller versprechen. Das ist die Haupterkenntnis aus einem ADAC-Test von sieben Geräten. Die Club-Experten wollten wissen, ob sie für den Verbraucher sicher, leicht zu handhaben, gut verarbeitet und funktional sind. Die mobilen Geräte mit Lithium-Technik sind neu auf dem Markt, kommen aber immer häufiger zum Einsatz. Sie eignen sich gut für die Starthilfe, wenn keine Überbrückungskabel vorhanden und die Platzverhältnisse schwierig sind.


2016 kommen Idiotentest und Strafzettel schneller, Elektro-Mietwagen werden seltener

<center><b>2016 kommen Idiotentest und Strafzettel schneller, Elektro-Mietwagen werden seltener

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Mit dem Beginn des neuen Jahres 2016 treten verschiedene Gesetzesänderungen und Bestimmungen in Kraft, die man auch als Mietwagenfahrer im Hinterkopf haben sollte. So gibt es künftig verschärfte Promillebestimmungen in Bayern, computergestützte Tempokontrollen in Niedersachsen und ein Lärmlimit für Auspuffanlagen.


DB-Chaoten-Vorstand hilflos: Kann Probleme mit neuen ICE-Doppelstockzügen frühestens Ende Januar beheben

<center><b>DB-Chaoten-Vorstand hilflos: Kann Probleme mit neuen ICE-Doppelstockzügen frühestens Ende Januar beheben

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Die Deutsche Bahn hat die technischen Probleme an ihren neuen IC-Doppelstockzügen noch immer nicht im Griff. Das berichtet die in Halle erscheinende »Mitteldeutsche Zeitung« (Sonnabend-Ausgabe). Bereits kurz nach dem Start der 15 Millionen Euro teuren Züge, die derzeit auf der Strecke von Dresden über Halle und Magdeburg bis zur Nordsee verkehren, hatte die Bahn Mitte Dezember erklärt, es gebe auf einigen Abschnitten Querbewegungen, die von den Reisenden als ein Wanken empfunden werden, das deutlich zu spüren ist.


Ihm kann man nichts glauben!
Bahn-Vorstand Pofalla: »Unsere Züge werden schneller und verlässlicher!«

<center><b>Ihm kann man nichts glauben!<br>Bahn-Vorstand Pofalla: »Unsere Züge werden schneller und verlässlicher!«

Pünktlichkeit soll schon 2016 bei 80 Prozent liegen. Konzernspitze ist mit der Leistung des Unternehmens nicht zufrieden.

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Er hatte schon einmal die Deutschen an der Nase herum geführt, ja sogar belogen, als er noch als Kanzleramtsminister den NSA-Skandal für beendet erklärte: Ronald Pofalla, einer der ümstrittesten Politiker überhaupt. Pofalla bekam als Belohnung einen Job bei der Deutschen Bahn, die über die Feiertage wieder bewies, dass man in der Zentrale vermutlich nicht einmal weiß, wie das Wort Pünktlichkeit geschrieben wird. Grube und Pofalla – da haben sich zwei gefunden, die noch nie etwas auf die Reihe gebracht haben.


Deutsche Bahn mit erheblichen Problemen im Regionalverkehr

<center><b>Deutsche Bahn mit erheblichen Problemen im Regionalverkehr

Betreiberwechsel auf betroffenen Verbindungen

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Allein auf zwei Eisenbahnstrecken in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sind seit Jahresanfang gut 1700 Regionalzüge der Deutschen Bahn ausgefallen. Das berichtet die »Neue Osnabrücker Zeitung« unter Berufung auf die niedersächsische Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG). Ein Behördensprecher sagte dem Blatt, auf der sogenannten Emslandstrecke zwischen Emden und Rheine seien bis Ende November 1164 Züge gestrichen worden.


Auch in Bremen steigende Ticketpreise für Busse und Bahnen

<center><b>Auch in Bremen steigende Ticketpreise für Busse und Bahnen
bahnbilder.de

Kommentar von Antje Stürmann
(Weser-Kurier)

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Dreist, nicht nachvollziehbar - die Kritik an der bevorstehenden Preiserhöhung der BSAG ist heftig. Kunden fühlen sich für dumm verkauft. Der Fahrgastbeirat moniert mangelnde Transparenz. Seit 15 Jahren steigen die Ticketpreise jedes Jahr - Gründe gab es immer. Doch sie werden zunehmend undurchsichtiger. Gestiegene Energiepreise, Verbesserung des Angebots, zuletzt "vertragliche Regelungen" und ein höherer Instandhaltungsaufwand.


Deutsche Bahn warnt vor Ticketkäufen
auf Internetseite »bahnheld.com«

<center><b>Deutsche Bahn warnt vor Ticketkäufen<br>auf Internetseite »bahnheld.com«

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Berliner Generalstaatsanwaltschaft ermittelt gegen Betreiber wegen gewerbsmäßigen Betrugs - Nutzung illegaler Tickets kann zu strafrechtlichen Ermittlungen führen. Die Deutsche Bahn (DB) warnt Kunden eindringlich davor, Online-Tickets auf »bahnheld.com« zu kaufen. Gegen den Betreiber der Internetseite ermittelt die Berliner Generalstaatsanwaltschaft wegen gewerbsmäßigen Betrugs. Anders als angegeben werden die Fahrkarten nicht mit gespendeten Reisegutscheinen, sondern mit gestohlenen Kreditkartendaten bezahlt.


E-Bike: Gezielte Verunsicherung durch Unfallzahlen

<center><b>E-Bike: Gezielte Verunsicherung durch Unfallzahlen
Foto: pd-f.de

Kommentar von pressedienst-fahrrad.de

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Die Nachricht, wie gefährlichE-Bike-Fahren sei, taucht seit Veröffentlichung der 2014er-Unfallzahlen durch das Bundesamt für Statistik im Juli 2015 regelmäßig in den Medien auf. Zuletzt meldete die Allianz-Versicherung ein „Risiko Elektrofahrrad bei Senioren“, Medien griffen diese Meldung bereitwillig auf. Nach Auffassung des pressedienst-fahrrad ist diese Meldung tendenziös, weil sie Daten fehlerhaft analysiert. Redakteur H. David Koßmann erklärt die Hintergründe und kommentiert.


Nie zuvor gab es an den Wochenenden der Sommerreisezeit mehr Staus als im Jahr 2015

<center><b>Nie zuvor gab es an den Wochenenden der Sommerreisezeit mehr Staus als im Jahr 2015
screenshot

ZEITPUNKT-MAGAZIN – An den zwölf Ferienwochenenden vom 26. Juni bis 13. September zählte der ADAC auf den deutschen Autobahnen 932 Staus mit einer Länge von zehn Kilometern oder mehr. Im Vorjahr waren es noch 863 Staus. Der ADAC geht davon aus, dass die im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegene Zahl der Baustellen unter anderem verantwortlich für die Zunahme der Staus war.


Verbund Service und Fahrrad:
Ein Jahr VSF-Hauptstadtbüro
Lobbyarbeit für die Fahrradbranche etabliert

<center><b>Verbund Service und Fahrrad:<br>Ein Jahr VSF-Hauptstadtbüro<br>Lobbyarbeit für die Fahrradbranche etabliert

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Sein einjähriges Bestehen feiert in diesen Tagen das Hauptstadtbüro des Verbund Service und Fahrrad (VSF g.e.V.) im Haus der Bundespressekonferenz. Im Oktober 2014 bezog der Verband sein Büro direkt im Berliner Regierungsviertel. Wenig später wurde am Rande einer Branchenveranstaltung mit Gästen aus Politik und Wirtschaft die Eröffnung gefeiert.
Siehe auch unser Interview mit Albert Herresthal:
https://youtu.be/J7Gx-uNWmmI 


Mit den richtigen Reifen im Winter
sicher unterwegs

<center><b>Mit den richtigen Reifen im Winter<br>sicher unterwegs
screenshot

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Viele Autofahrer fragen sich, ob es tatsächlich notwendig ist, für die kalte Jahreszeit - egal ob Schnee und Eis auf der Straße liegen oder nicht - die Reifen am Auto zu wechseln. Dies ist eindeutig mit Ja zu beantworten, auch da die sogenannte Winterreifenpflicht eigentlich nur eine Verordnung und gar keine richtige Pflicht ist. Immerhin gilt es für die richtige Bereifung im Winter rechtzeitig zu sorgen und bei der Auswahl auf einiges zu achten.


Kraftwerk fürs Fahrrad:
VSF..all-ride zertifizierte Nabendynamos

<center><b> Kraftwerk fürs Fahrrad:<br>VSF..all-ride zertifizierte Nabendynamos

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Licht am Fahrrad ist Pflicht. Gutes Licht am Fahrrad hat jedoch nicht nur etwas mit einem guten Scheinwerfer zu tun, sondern auch mit der stromerzeugenden Energiequelle. Die umweltfreundlichste und sorgloseste  Variante ist der Nabendynamo. Der in die Vorderradnabe integrierte Generator liefert bei jedem Wetter zuverlässig Strom. Doch bei den verschiedenen Produkten am Markt gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede.


Bahnhofs-Urteil: Bundesverwaltungsgericht entscheidet kundenfreundlich

<center><b>Bahnhofs-Urteil: Bundesverwaltungsgericht entscheidet kundenfreundlich
Beispielfoto: drehscheibe

Kommentar von Lorenz Redicker (Westfalenpost)

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Man kann natürlich der Argumentation der Deutschen Bahn folgen. Einen abgelegenen Haltepunkt ohne Stromanschluss mit einem Lautsprecher oder einer elektronischen Anzeigetafel auszustatten, um Fahrgäste über Verspätungen informieren zu können, ist teuer. Unverhältnismäßig teuer, sagt die Bahn - zumal, wenn "am Tag nur drei Leute aussteigen".


Knöllchen aus dem Ausland nicht aussitzen

<center><b>Knöllchen aus dem Ausland nicht aussitzen

Bei fehlerhaften oder zu teuren Bußgeldbescheiden unverzüglich Einspruch einlegen

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Sie sind die unbeliebtesten Souvenirs aus den Ferien: Knöllchen für Verkehrssünden wie falsches Parken oder zu schnelles Fahren im Urlaubsland. Der ADAC empfiehlt, diese Bußgeldbescheide nicht zu ignorieren, auf Plausibilität zu prüfen und danach zügig zu bezahlen. Die Bescheide - wie früher üblich - einfach auszusitzen, ist keine gute Idee: Seit dem Jahr 2010 können Strafen aus EU-Staaten auch in Deutschland vollstreckt werden. Bei fehlerhaften Bußgeldbescheiden oder Missverständnissen rät der Automobilclub, juristische Hilfe in Anspruch zu nehmen.