Aus den belagerten Gebieten Syriens: Kindheit in Trümmern

<center><b>Aus den belagerten Gebieten Syriens: Kindheit in Trümmern

ZEITPUNKT-MAGAZIN - In dem neuen Bericht»Kindheit in Trümmern. Leben und Sterben in den belagerten Gebieten Syriens« beschreibt Save the Children umfassend die Situation und das Leiden einer Viertelmillion Kinder in den belagerten Gebieten Syriens und die negativen Auswirkungen der vorherrschenden Lebensumstände auf deren Psyche und Zukunft. Die betroffenen Kinder und ihre Familien sind eingesperrt; die Versorgung mit Nahrungsmitteln, Medikamenten und anderen lebensnotwendigen Gütern ist unterbrochen. Save the Children fordert, dringend alle Belagerungen aufzuheben und unverzüglich dauerhaften Zugang für humanitäre Hilfe in allen betroffenen Gegenden zuzulassen.

Hauptbilder: rs114563_053a7489-scr.jpg


Caritas besorgt angesichts wachsender Gewalt in Kolumbien

<center><b>Caritas besorgt angesichts wachsender Gewalt in Kolumbien

Menschenrechtsaktivisten ermordet - Machtvakuum vor Unterzeichnung des Friedensvertrages

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Wenige Wochen vor der geplanten Unterzeichnung des Friedensvertrages zwischen kolumbianischer Regierung und der linken FARC-Guerilla beobachtet die Caritas in einer Reihe von Regionen Kolumbiens eine deutliche Zunahme der Gewalt. »Wir stellen mit großer Sorge fest, dass bewaffnete Gruppen sich insbesondere in den Regionen ausbreiten, aus denen sich die FARC im Vorfeld der Unterzeichnung des Friedensvertrages zurückzieht«, berichtet der Direktor der Caritas Kolumbien, Monseñor Hector Fabio Henao.


Illegale Wahlkampffinanzierung:
Verfahren gegen Sarkozy

<center><b>Illegale Wahlkampffinanzierung:<br>Verfahren gegen Sarkozy

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Gegen Frankreichs konservativen Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy ist wegen illegaler Wahlkampffinanzierung ein formelles Ermittlungsverfahren eröffnet worden. Das teilte der Pariser Staatsanwalt Francois Molins am Dienstagabend mit. Das Verfahren ist ein herber Rückschlag für Sarkozys Ambitionen auf eine Rückkehr in den Elysee-Palast.


Griechenland fordert 2000 EU-Grenzschützer für die Inseln

<center><b>Griechenland fordert 2000 EU-Grenzschützer für die Inseln



ZEITPUNKT-MAGAZIN - Im Streit um eine sichere EU-Außengrenze hat der griechische Außenminister Nikos Kotzias der EU mangelnde Solidarität vorgeworfen und 2000 Grenzbeamte gefordert. Täglich kämen über das Ägäische Meer 2200 bis 2400 Flüchtlinge nach Europa, sagte Kotzias der in Düsseldorf erscheinenden »Rheinischen Post« (Montagausgabe). 


Cumhuriyet-Chefredakteur seit zwei Monaten in Haft - ROG fordert Freilassung

<center><b>Cumhuriyet-Chefredakteur seit zwei Monaten in Haft - ROG fordert Freilassung

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Reporter ohne Grenzen (ROG) fordert die türkische Justiz auf, die seit zwei Monaten willkürlich inhaftierten Zeitungsjournalisten Can Dündar und Erdem Gül sofort freizulassen. Cumhuriyet-Chefredakteur Dündar und sein Büroleiter in Ankara sitzen seit dem 26. November in Untersuchungshaft; 40 Tage davon wurden sie in Isolationshaft gehalten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen Spionage, Verbreitung von Staatsgeheimnissen und Unterstützung einer terroristischen Organisation vor, hat für diese Anschuldigungen aber bis heute keine Belege vorgelegt. 


Spiel mir das Lied vom Tod
mit Waffen der Bundeswehr

<center><b>Spiel mir das Lied vom Tod<br>mit Waffen der Bundeswehr
Tötungsfabrik Heckler & Koch - im Auftrag der Bundesregierung

Kommentar von Joachim Karpa (Westfalenpost) zum Waffenverkauf der Peschmerga

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Ein Irrsinn. Es kam, wie es kommen musste. Kurdische Peschmerga-Kämpfer verkaufen Sturmgewehre und Pistolen weiter. Auf dem Markt. Waffen, die die Bundesregierung aus Bundeswehrbeständen an die kurdische Autonomie-Regierung im Nordirak geliefert hatte, um sie im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu unterstützen. Beispiele? Ein G36-Sturmgewehr ist für 5000 US-Dollar (4596 Euro), eine Pistole, Typ Walther P1, für 1200 US-Dollar (1103 Euro) zu haben. Bei sinkenden Preisen, weil immer mehr deutsche Waffen zum Kauf angeboten werden.


Ostsyrien: IS tötet mindestens 135 Menschen und entführt 400 weitere

<center><b>Ostsyrien: IS tötet mindestens 135 Menschen und entführt 400 weitere

Vermutlich auch mit Waffen aus Deutschland -
Rüstungsexporte müssen gestoppt werden

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Die Dschihadisten-Gruppe Islamischer Staat (IS) hat in Ostsyrien mindestens 135 Menschen getötet, überwiegend Frauen und Kinder. Nahe der von den Dschihadisten eingeschlossenen Stadt Dair as-Saur seien 85 Zivilisten exekutiert worden, zudem seien bei Gefechten am Samstag mindestens 50 Kämpfer des Regimes gestorben. Das teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.


Mindestens zehn Tote
bei Explosion in Istanbul

<center><b>Mindestens zehn Tote<br>bei Explosion in Istanbul

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Bei einer schweren Explosion im Istanbuler Touristenviertel Sultanahmet sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. 15 weitere seien verletzt worden, teilte der Gouverneur der Metropole mit. Die Ursache der Explosion nahe der Hagia Sophia und der Blauen Moschee war zunächst unklar, Augenzeugen sprachen von einem Selbstmordattentat. Der Sender CNN Türk berichtete, zu der Detonation sei es in der Umgebung der Hagia Sophia und der Blauen Moschee gekommen.


Terror-Präsident Erdogan befiehlt mehr Kurdenrebellen zu töten

<center><b>Terror-Präsident Erdogan befiehlt mehr Kurdenrebellen zu töten

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Erdogan ist unzufrieden mit den Erfolgen seiner Armee gegen die Kurden. Er hat den Soldaten befohlen, mit noch mehr Härte gegen Kurden vorzugehen. Ganz nach dem Motto: »Nur ein toter Kurde ist ein guter Kurde«. Bei ihrer Großoffensive gegen die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) haben türkische Sicherheitskräfte im Südosten des Landes mindestens 18 Kurdenrebellen getötet.


Amnesty: Saudi-Arabien setzt die Todesstrafe als politisches Druckmittel ein

<center><b>Amnesty: Saudi-Arabien setzt die Todesstrafe als politisches Druckmittel ein

ZEITPUNKT-MAGAZIN - »Saudi-Arabien zeigt erneut eine völlige Missachtung der Menschenrechte. Die Hinrichtung von 47 Menschen am vergangenen Samstag ist ein weiterer unfassbarer Beweis dafür«, sagt Ruth Jüttner, Nahost-Expertin bei Amnesty International in Deutschland. »»Die Menschenrechtslage in Saudi-Arabien hat sich unter dem neuen König Salman im vergangenen Jahr kontinuierlich verschlechtert. So hat Saudi-Arabien 2015 mindestens 151 Menschen hingerichtet, ein trauriger Höchstwert seit knapp 20 Jahren.


Terrorstaat Saudi-Arabien: 47 Hinrichtungen

<center><b>Terrorstaat Saudi-Arabien: 47 Hinrichtungen

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Saudi-Arabien hat 47 Menschen wegen Terrordelikten hingerichtet. Unter anderem wurde der schiitische Prediger Nimr exekutiert. Er war ein Anführer von Schiiten-Protesten im Jahr 2011. Die mit Saudi-Arabien rivalisierende schiitische Regionalmacht Iran erklärte, Nimrs Hinrichtung zeige "Unvorsichtigkeit und Unverantwortlichkeit".


Nepal: SOS-Kinderdörfer befürchten neuen Bürgerkrieg

<center><b>Nepal: SOS-Kinderdörfer befürchten neuen Bürgerkrieg

Eine Krise, schlimmer als das Erdbeben

ZEITPUNKT-MAGAZIN – »Es besteht die Möglichkeit eines erneuten Bürgerkrieges in Nepal«, fürchtet Shankar Pradhananga. Ein Großteil der Fabriken ist seit zwei Monaten geschlossen. Viele Arbeiter erhalten keinen Lohn mehr. Die Preise für Lebensmittel stiegen. Als Folge sind seit dem Ausbruch der politischen Krise Ende September 1.7 Millionen Nepalesen zusätzlich unter die Armutsgrenze gefallen. Im Land kommt es immer häufiger zu Streiks und gewalttätigen Auseinandersetzungen, die auch schon Tote gefordert hätten, berichtet das seit 30 Jahren in Nepal arbeitende Kinderhilfswerk SOS-Kinderdörfer weltweit.


Der Pro-Kurdische Menschenrechtsanwalt Tahir Elci in der Türkei erschossen

<center><b>Der Pro-Kurdische Menschenrechtsanwalt Tahir Elci in der Türkei erschossen
Tahir Elci

War das der nächste Mord im Auftrag von Erdogan?

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Der bekannte prokurdische Menschenrechtsanwalt Tahir Elci ist in Diyarbakir erschossen worden. Der Vorsitzende der Anwaltskammer der südosttürkischen Großstadt sei von einer Kugel in den Kopf getroffen worden, als er eine Erklärung vor der Presse abgeben wollte, teilten die Behörden mit. Elci war im Oktober vorübergehend festgenommen worden, nachdem er erklärt hatte, die verbotene Arbeiterpartei PKK sei "keine terroristische Organisation". Zu seiner Festnahme sagte Elci, sie zeige, wie schlecht es um die Meinungsfreiheit in der Türkei stehe.


Willkür gegen Journalisten:
Ist Erdogan noch zurechnungsfähig?

<center><b>Willkür gegen Journalisten:<br>Ist Erdogan noch zurechnungsfähig?

Erdogan macht die Türkei zu einem Schurkenstaat mit eigener Justiz

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt die Verhaftung des Chefredakteurs der oppositionellen Zeitung Cumhuriyet, Can Dündar, und seines Büroleiters in Ankara, Erdem Gül, wegen "Spionage" und der "Verbreitung von Staatsgeheimnissen". Die Journalisten hatten im Mai über einen angeblichen Waffenschmuggel von der Türkei nach Syrien berichtet. Nach stundenlangen Verhören ordnete das Gericht die Verhaftung der Reporter an. 


Clintons sammelten bisher eine Milliarde Dollar für Wahlkämpfe

<center><b>Clintons sammelten bisher eine Milliarde Dollar für Wahlkämpfe

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Der frühere US-Präsident Bill Clinton und seine Frau Hillary haben nach einer Untersuchung der "Washington Post" im Lauf der Jahre mindestens eine Milliarde Dollar an Spenden für ihre politischen Karrieren gesammelt. Und diese erstaunliche Summe dürfte noch deutlich wachsen: Die einstige First Lady bewirbt sich derzeit um die demokratische Präsidentschaftskandidatur.


Wieder gnadenlose Polizeigewalt in den USA: Beamte erschießen Sechsjährigen

<center><b>Wieder gnadenlose Polizeigewalt in den USA: Beamte erschießen Sechsjährigen


ZEITPUNKT-MAGAZIN - Fast tägliche Polizeigewalt in mit Toten: In den USA sind zwei Polizisten verhaftet worden, die nach einer Auto-Verfolgungsjagd einen sechs Jahre alten Jungen erschossen haben sollen. Die Kameraaufnahmen des Vorfalls seien die verstörendste Sache, die ich je gesehen habe, sagte Oberst Edmonson von der Polizei im US-Staat Louisiana. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag in Marksville bei Alexandria.


Schon wieder Tote in der Türkei durch gepanschten Raki

<center><b>Schon wieder Tote in der Türkei durch gepanschten Raki

ZEITPUNKT-MAGAZIN – In der Türkei ist die Zahl der Toten durch gepanschten Alkohol auf 18 gestiegen. In den vergangenen zwei Tagen seien sechs weitere Menschen im Krankenhaus gestorben, nachdem sie illegal hergestellten Raki getrunken hatten, berichteten Medien. Insgesamt wurden seit Mittwoch 89 Menschen nach dem Konsum des Fusels ins Krankenhaus eingeliefert. 15 von ihnen schwebten am Sonntag noch in Lebensgefahr.


Luftangriffe in Syrien ohne jegliche Wirkung? IS rückt angeblich in Homs vor

<center><b>Luftangriffe in Syrien ohne jegliche Wirkung? IS rückt angeblich in Homs vor
screenshot

ZEITPUNKT-MAGAZIN – Die IS-Terrormiliz ist in Syrien nach Oppositionsangaben weiter auf dem Vormarsch. Die Extremisten eroberten nach einem Angriff auf Regierungstruppen die Stadt Mahin in der Provinz Homs, wie die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Die Angaben können nicht unabhängig überprüft werden. Dabei seien mindestens 50 Soldaten getötet worden.